Telko-Strategieforum: Die digitale Revolution im Telko-Marketing

Press Contact

Im digitalen Zeitalter den richtigen Marketingmix zu finden, ist auch in der Telko-Branche eine der größten Herausforderungen. Technologien wie Cloud-Computing, M2M und Big Data schaffen neue Geschäftsfelder und verlagern den Schwerpunkt auf das B2B-Geschäft. Das B2C-Geschäft muss sich neu erfinden.

Bonn/Bergisch Gladbach, 17. Mai 2017 – Von anderen Branchen und Märkten zu lernen stand im Mittelpunkt des Strategieforums Telekommunikation von Simon-Kucher & Partners. Das Forum fand bereits zum 13. Mal statt und ist der etablierte TK-Branchentreff für Entscheider aus Strategie, Marketing, Vertrieb und Pricing aus dem deutschsprachigen Raum. Unter dem Motto „Digitale Revolution – Telco-Marketing 4.0“ wurden mit kurzen Vorträgen die Chancen und Risiken der Digitalisierung im Marketing beleuchtet. Einig waren sich alle in einem: Die traditionellen Denkmuster müssen verlassen werden. Neue Technologien wie Big Data, Internet of Things und Cloud-Computing schaffen neue Geschäftsfelder – die Möglichkeiten scheinen unbegrenzt. Telko-Unternehmen sollten sich jedoch von der Technologie nicht blenden lassen und sorgfältig prüfen, welche digitalen Marketingstrategien wirklich sinnvoll sind. „Die Digitalisierungsvision muss ambitiös, aber realistisch sein“, empfahl Gastgeber Dr. Ekkehard Stadie, Senior Partner bei Simon-Kucher. Einen internationalen Exkurs mit Blick auf und aus dem Silicon Valley lieferte Madhavan Ramanujam, Partner bei Simon-Kucher in San Francisco. Er erklärte, wie sich etablierte Unternehmen an den Marketingstrategien digitaler Start-ups ein Beispiel nehmen können. Weitere Vorträge von Simon-Kucher-Experten mit Ideen aus anderen Märkten und Branchen lieferten zusätzliche Denkanstöße.

Blick auf B2B und B2C: neuer Fokus auf Firmenkundengeschäft

Strategiewechsel in der Telko-Branche: Der Fokus wird auf dem Firmenkundengeschäft liegen, davon sind Dr. Kajetan Zwirglmaier und Lovrenc Kessler, Partner bei Simon-Kucher, überzeugt. Die neuen Technologien schaffen in der Telekommunikationsbranche neue Geschäftsfelder und Produktlinien und sind die klaren Wachstumstreiber. Deutlich schwieriger wird es im Privatkundengeschäft. Hier gilt es, das Geschäft durch digitales Marketing neu zu erfinden. „Dem Kunden muss ein umfassendes digitales Ökosystem geboten werden – mit einer Mischung aus eigenen Services und relevanten Zusatzleistungen von Dritten“ erläuterte Martin Deutschenbauer, Director bei Simon-Kucher in München.

„Outside-the-box“ Denken

Spannende Impulse aus dem Silicon Valley lieferte Madhavan Ramanujam, Partner und Board Member bei Simon-Kucher. Wer erfolgreich sein möchte, müsse zwingend „Outside-the-box“-denken – und den Mut haben, die eigene Firmen-DNA zu verlassen. Für Telko-Unternehmen sieht er insbesondere in der „Virtual Reality“ ein großes Potenzial. Mit illustrativen Beispielen veranschaulichte er in seinem Vortrag, mit welcher Effektivität Silicon Valley–Unternehmen wie beispielsweise Uber und AirBnB durch digitale Marketingstrategien bisherige Marktführer verdrängen und Branchenregeln neu definieren.

Konvergenz statt Koexistenz

Wie sich zwei Branchen aufgrund der Digitalisierung zunehmend annähern können, veranschaulichte Thomas Haller, Managing Partner bei Simon-Kucher am Beispiel der Telekommunikation und Energiewirtschaft. „Die Grenzen zwischen Telekommunikations- und Energieinfrastrukturen werden zunehmend verschwimmen“, so Haller. Eine konvergente Entwicklung zeichne sich hier insbesondere im B2B-Bereich ab, was wiederum die klassischen Geschäfts- und Erlösmodelle maßgeblich verändere. „Wir entfernen uns hier weiter vom reinen produktbasierten hin zu einem dienstleistungsbasierten Erlösmodell“, erklärte Haller.

Digitalisierung als Chance     

Welche Aufgaben und Herausforderungen die Digitalisierung für Führungskräfte mit sich bringt, veranschaulichte Dr. Georg Tacke, CEO bei Simon-Kucher, in seinem Vortrag. „Viele deutsche Unternehmen betrachten die Digitalisierung immer noch als Bedrohung anstatt als Chance. Die Unternehmenslenker sollten endlich auf Angriff umschalten und sich die fast unerschöpflichen Digitalisierungspotenziale zunutze machen, bevor es zu spät ist“, so Tacke.

Die Vorträge:

Digitalisierung im Marketing – Was ist möglich, was macht Sinn, was lassen (Dr. Ekkehard Stadie, Global Head of Telecommunications bei Simon-Kucher & Partners)

Digitale Revolution: Telco-Marketing im B2B (Dr. Kajetan Zwirglmaier, Partner bei Simon-Kucher)

View on B2C: Re-invent Telco marketing through digitalization (Martin Deutschenbaur, Director bei Simon-Kucher)

Views from a different world – How Silicon Valley Companies disrupt marketing (Madhavan Ramanujam, Partner und Board Member bei Simon-Kucher)

Koexistenz vs. Konvergenz Wie Digitalisierung die Konvergenz zwischen Energiewirtschaft und Telekommunikation beschleunigt (Dr. Thomas Haller, Global Head of Energy bei Simon-Kucher)

Digitalisierung: Potenzial durch Umsatzwachstum oder Effizienzsteigerung? (Lovrenc Kessler, Partner bei Simon-Kucher)

Leadership im digitalen Zeitalter (Dr. Georg Tacke, CEO bei Simon-Kucher)

Simon-Kucher & Partners, Strategy & Marketing Consultants: Die Beratungsarbeit von Simon-Kucher & Partners ist ganz auf TopLine Power® ausgerichtet. Laut mehrerer Studien unter deutschen Top-Managern (manager magazin, Wirtschaftswoche, brand eins) ist Simon-Kucher bester Marketing- und Vertriebsberater und führend im Bereich Pricing und Wertsteigerung. Die Unternehmensberatung ist mit 1.000 Mitarbeitern in 33 Büros weltweit vertreten.